Mittwoch, 18. Januar 2017

Me made Mittwoch - Burda Minikleid und Stadtmantel

Ich habe diesen Winter dieses Kleid noch ein zweites Mal aus einem Strickstoff genäht, den ich in der relativ schlecht bestückten und damit uninteressanten Alfatex Filiale in Weiterstadt bei Darmstadt gefunden habe. Das Kleid fällt völlig anders als Nummer 1 aus Sweatshirtstoff, vor allem fehlt der interessante Fall des großen Kragens (wenn dieser noch ein bisschen länger wäre, leider ist er es nicht, könnte ich ihn als Kapuze überstülpen, damit wäre er wieder etwas interessanter). Der Strick ist auch nicht ganz so warm wie der Sweat, insofern ist das Kleid nur bedingt einsatzfähig bei diesen eisigen Temperaturen. Ich trage meine Skiunterwäsche drunter und an den Beinen bewege ich mich ja draußen.




Erst am Wochenende fertig geworden und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auch nur bedingt geeignet, ist der Stadtmantel von Crafteln / Stokx.  Dicke Pullover passen leider nicht drunter, aber das war mir vor dem Nähen klar. Den Walk, die Druckknöpfe und den Besatz- / Futterstoff habe ich kurz nach Neujahr bei meinem ersten Besuch auf dem Maybachufermarkt gekauft. So richtig viele tolle UND günstige Stoffe habe ich dort auch nicht gesichtet. Vielleicht war der Termin auch einfach blöd. Aber ich war richtig lange nicht mehr in Berlin und finde, dass die Stadt sich in den letzten 10 Jahren nochmal immens verändert hat. Den Originalmantel von Stokx habe ich mir auf der weiteren Durchreise auch noch angeschaut und mir dann den Schnitt bestellt.

Das Zusammenkleben war o.k., würde ich im Zweifel nicht nochmal machen, sondern plotten lassen. Zugeschnitten war der Stoff schnell, beim Nähen taten sich beim Annähen des Belegs Schwierigkeiten auf. Ich habe 1 - 1,5 Stunden über der Anleitung und den Fotos gebrütet (ähnlich ging es mir beim Castelbajac Kleid) bis ich irgendwann meinen Verstand eingesetzt habe und die Anleitung ignoriert habe. Ab da war das Weiternähen kein Problem mehr und die Anleitung auch verständlich. Allerdings fehlte mir die Lust und ich wollte endlich fertig werden. Das Einnähen der Futterärmel war etwas fummelig, da fällt mir Handnähen leichter. Ich habe die Taschen gleich vergrößert, weil ich immer viel hinein packe. Leider waren sie dann so groß, dass sie mit dem Beleg kollidierten. Und was mir zu spät aufgefallen ist, ist die fehlende Symmetrie auf der Vorderseite. Ich hätte hier lieber ein Vorderseitenteil um einen Knopfleistenstreifen verbreitert. Nachträglich habe ich den Mantel um gute 6 cm gekürzt. Er war mir zu lang. Auf den Fotos sieht die Vorderseite ungleich aus, hmm, schaue ich mir nochmal an, aber vermutlich müsste ich dann die Druckknöpfe auf einer Seite neu annähen. Die Taschen hätten auch ordentlicher aufgenäht werden können. Ob das überhaupt im normalen Leben auffällt?


Die großen und - wie ich finde - schönen Druckknöpfe kosteten auf dem Maybachufermarkt nur 50 Cent. Sie halten viel besser als andere von Prym, die ich hier im Kurzwarenladen viel teurer gekauft habe. Sie sind deswegen so nah an der Kante angenäht, weil sonst die vergrößerten Taschen verdeckt worden wären.



Ich verblogge beide Teile beim Me made Mittwoch und schaue mir auch heute Abend an, was sonst in diesen winterlichen Tagen getragen wird.

Viele Grüße, Anja

Kommentare:

  1. Sehr schöne Farben und schöne Teile :) Brauchst du denn die Manteltaschen? So viel wird da nicht rein passen, sie schauen relativ eng aus? Weil vielleicht wäre das einfachste sie abzutrennen? LG Conny

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ja schnell mit deinem Stadtmantel! Tolle Farbe und sehr schöne Blende.

    Ich finde die Taschen am Stadtmantel schon praktisch, auch wenn ich dort nicht viel reinstecke. Es reicht zu wissen, dass ich sie habe. Manchmal mache ich die Fahrkarte vor der Kontrolle im Bus rein, manchmal landet dort eine Hand. Obwohl sie gefüttert und damit stabil sind und obwohl es das Bändchen an der Rückseite des Vorderteils gibt, das die Naht stabilisiert habe ich doch immer Angst, dass die Taschen ausleiern, bollerig werden oder den Walk einreißen. Deswegen nutze ich sie nur wenig. Aber ich finde, sie sind ein hübsches Designelement und zumindest ein bisschen praktisch.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die Taschen brauche ich dringend für Schlüssel, Handy, Geld, Leckerli, kotbeutel, evtl. Handschuhe. Es geht schon alles rein, heult aber aus. Wäre geschickter in der Naht innen.

    AntwortenLöschen
  4. Schön geworden! Und die Farbe steht dir super!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Sachen! Den Stadtmantel nähe ich gerade auch, bei mir fehlen noch Druckknöpfe und Saum. Und vielleicht bastel ich noch eine Kapuze dran (mit Druckknöpfen), das muss ich mir noch überlegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee mit der Kapuze. Dafür hätte mein Stoff nicht gereicht. Nach dem Waschen waren nur 2,60 m übrig.

      Löschen
  6. Toll, diesen Mantel mal in "echt" zu sehen- bin gerade beim Sew Along dabei und mache sowas zum ersten Mal.
    Dein Mantel gefällt mir sehr gut, allerdings werde ich meine Taschen etwas kleiner und weiter auseinander paltzieren wollen:)
    Tolle farbe übrigens!!!
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen